Taube
Info`s zu gesundem WasserHier erhalten Sie wichtige Informationen über gesundes Wasser sowie über die zunehmenden Gefahren in den Leitungs- und Mineralwässern | Zur Vita-Chip SeiteEine gute Investition in Ihre Gesundheit - klicken Sie hier! | Kontakt | Impressum

 

Mit dieser Botschaft von Claudius gechannelt von Susanne Sonnenschein wünsche ich Dir ein Wunder volles Leben. Susanne ist ein wundervolles Medium und Claudius ein wunderbarer spiritueller Lehrer.

In Liebe Gerhard 

 

"Claudius"

Ostergedanken v. 06. April 2017

 

Nun, ihr Lieben, ihr feiert das 0sterfest, die Auferstehung Jesus Christus. So seht dieses Fest wie die Analogie zu eurem eigenen Lebensweg. 

Wenn ihr die Karwoche begeht, dann ist es wie der Weg durch die Krise. In der Geschichte wird berichtet, dass Jesus, dieser Christus, auf sein Schicksal zuging. Er wusste was ihn erwartete, denn er erkannte seinen Lebensplan. Er ist ihm nicht ausgewichen. Er hat ihn angenommen mit allem, was sich darin gezeigt hat. 

Ja, er hat auch dem Verräter den Platz an seinem Tisch angeboten – ja, er hat ihn nicht entlarvt, er hat ihn SEIN lassen. – Jesus hat sich in den Dienst gestellt, und seine Kraft, sein Wissen, seine Inspiration, seine Liebe, gezeigt. Er hat sich dem Plan seiner Seele hingegeben und ist durch Angst und Dunkelheit hindurch gegangen.

Und auch ihr erlebt diese Phasen, in denen ihr ahnt, ihr habt einen bestimmten Weg zu gehen – den Weg nach Golgatha - und ihr seht, solche Wege sind unausweichlich. Ihr braucht euren Mut, eure Kraft und eure Klarheit, um den Weg in die Krise und durch die Krise zu gehen. Doch auch in euch liegt das Wissen um euren Seelenplan. Dieses Wissen, ob es euch bewusst ist oder nicht, lässt euch diese Wege gehen.

Nun, auch ihr tragt diese Anteile in euch, auch ihr tragt in euch den Verräter. Nämlich dies ist auch der Anteil in euch, der dazu führt, dass ihr auch immer wieder euch selbst verratet, dass ihr eure Wahrheit verleugnet, und dass ihr euch damit eurer Ohnmacht ans Messer liefert.

Seht, immer dann wenn ihr euch in eure Opferrollen verstrickt, glaubt ihr dem Judas in euch, der euch an eurer eigenen Göttlichkeit zweifeln lässt. Ihr verratet eure Liebe, ihr verratet eure Wahrhaftigkeit aus Angst oder Unwissenheit.

Und dennoch, gebt auch diesem Anteil in euch Raum. Er gehört zum menschlichen Sein dazu. Dann erkennt ihr: Ja, es gibt diese Angst und ja, es gibt in euch den Impuls euch selbst zu verraten. Doch ihr gebt ihm nicht mehr nach. Ihr überwindet ihn. Und was ist es denn, was in eurem Leben gekreuzigt wird. Was kann denn schon ans Kreuz geschlagen werden? Eure Liebe, euer wahres Sein? 

Seht, das Kreuz steht für die Elemente dieser Erde, und alles was ans Kreuz geschlagen werden kann, ist euer Ego, sind eure Vorstellungen, ist Ausdruck dessen, was ihr glaubt, das Bestand haben müsste im menschlichen Sein. Doch das menschliche Wesen, der menschliche Körper ist vergänglich. Euer göttliches Wesen, der spirituelle Geist in euch, ewig. Und in diesem Moment, in dem also euer Ego, eure Vorstellungen ans Kreuz geschlagen werden und euch bewusst wird – nun es ist nur eine Vorstellung, die ihr in diesem Moment opfern müsst. 

In diesem Moment wird es auch leichter zu vergeben, denn ihr erkennt eine Rolle, die ihr gespielt habt in eurem Leben. Sie hat sich erfüllt, und sie kann aufgegeben werden. Sie erfährt Erlösung, gleich ob es die Rolle des guten oder des schlechten Menschen war.

So wie Jesus verspricht: „Noch heute werdet ihr mit mir im Paradiese sein“. In dem Moment, in dem ihr dieses kleine menschliche Sein immer wieder loslassen könnt, erfahrt ihr das Paradies und die Größe und die Stärke in euch. Und wenn ihr dann sagen könnt: „Herr in Deine Hände befehle ich meinen Geist“, dann gebt ihr euch hin eurem höheren Selbst, dem Plan eurer Seele, der Präsenz eures wahren Wesens. 

IUnd darin besiegt ihr das, was in euch dem Tod geweiht ist. Das kleine menschliche ICH, dieses kleine menschliche ICH, ist bedeutungslos. Es ist euer Wesen für die Reise durch dieses Leben. Doch es ist nicht euer wahres Sein.

Dieses menschliche ICH wird nicht geopfert. Doch ist es wert mit Liebe durch dieses Leben begleitet zu werden, und es loszulassen, wenn sich die Aufgabe erfüllt hat. So geht bewusst den Weg immer wieder, wenn ihr gerufen seid nach Golgatha und habt keine Angst. Es wartet nicht der Tod auf euch, denn jedes Mal wenn ihr euer kleines menschliches Selbst überwindet und euch erinnert an euren wahren Geist, ist es ein Fest der Auferstehung in euch und es braucht zu dieser Zeit, dass ihr mehr und mehr aufersteht, dass ihr euch mehr und mehr eures göttlichen Wesens bewusst werdet, damit ihr diese Machtkämpfe, die auf eurem Planeten toben, unbeschadet überstehen könnt. Damit ihr Lichtbringer sein könnt, damit ihr Bringer des Friedens sein könnt. 

Es braucht eure Bewusstheit. Gebt also diesem göttlichen Geist in euch Raum, auf dass er diesen Glauben an den Tod überwinden kann, und den Geist der Liebe in die Welt hinausträgt. So wie in diesem Augenblick Jesus seinen Auftrag erfüllte, als der den Christus-Geist für die Menschen frei gab, damit sie sich erinnern mögen, dass sie EINS sind in der Liebe der Allmacht.

So danken wir euch für euer Vertrauen, für eure offenen Herzen. Wir hüllen euch ein in unser Licht, in unsere Freude, in unser Sein. Lasst euch berühren und erkennt, dass wir alle EINS sind. 
A V E .

Aussage zu Ostern von Claudius, einem spirituellen Lehrer aus der geistigen Welt, gechannelt durch
Susanne Sonnenschein

 
WWW.SUSANNE-SONNENSCHEIN.DE

 

 
 
Anzahl Beitragshäufigkeit
694911